Stammdatenmanagement

Stammdaten-
management

Stammdatenmanagement wird oft auch als Masterdata-Management bezeichnet. Es beschäftigt sich mit dem strategischen, organisatorischen, methodischen und technologischen Umgang mit diesen wichtigen Basisinformationen. Sie sind Grundlage für erfolgreiche Geschäftsprozesse und reduzieren das Risiko von teuren Prozessstörungen. Die sorgfältige Pflege der Daten erhöht dabei ihren Wert.

„Kontinuierliche Verbesserung ist besser als hinausgeschobene Perfektion.“

Mark Twain

Stammdaten bilden die Grundlage für alle internen kommerziellen und technischen Geschäftsabläufe. Sie bilden die Grundlage jedes Betriebs und werden i. d. R. über einen längeren Zeitraum nicht geändert. Bekannte Stammdaten sind z. B. Artikel-, Kunden-, Personal- oder Produkt-Stammdaten als Grundlage einer Erzeugnisstruktur für unterschiedliche Stücklisten.

Stammdatenmanagement, oft auch als Masterdata-Management MDM bezeichnet, beschäftigt sich demzufolge mit dem strategischen, organisatorischen, methodischen und technologischen Umgang mit diesen wichtigen Basisinformationen.
Sie sind die Grundlage für erfolgreiche Geschäftsprozesse und werden doch oft nachlässig behandelt. Unvollständige oder ungepflegte Stammdaten , fehlende aktuelle Statusangaben und andere Fehlerquellen führen zu Störungen im Prozessablauf. Die Qualität der Stammdaten bestimmt deren Wert und hat direkten Einfluss auf einen reibungslosen Prozessablauf im Unternehmen.

Eine erfolgreiche Teilnahme an Internet- Beschaffungsplattformen und der Weg zu einer erfolgreichen Teilnahme an den Prozessen, wie sie unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ entwickelt werden, setzen gepflegte Stammdaten voraus.

Risikominderung durch Datenqualität

Stammdaten stellen einen hohen immateriellen Wert dar. Je besser sie genutzt werden können und je besser sie gepflegt sind, desto höher kann dieser Wert bemessen werden. Unvollständige Stammdaten, Dubletten und Fehler in den Stammdaten führen zu Störungen im Prozessablauf. Sie verursachen in deren Folge vielfältige Folgewirkungen, verbunden mit Kosten und Terminschwierigkeiten, Kundenverdruss eingeschlossen.

Angebot

Wir unterstützen Sie gerne bei der Konzeption eines Stammdatenmanagements, beispielsweise durch:

Standardisierung als wirksames Instrument zum qualitätssichernden und schlanken Prozessablauf und als Grundlage z. B. für

Teilebibliotheken
Lieferantenkataloge
Lagerverwaltung
Klassifikation
Schnittstellen zu Internet-Marktplätzen

Bild Beispielhafte Bestandteile eines Stammdatenmanagements

Beispielhafte Bestandteile eines Stammdatenmanagements, Quelle: emendatio 2016 ©

Nicht gefunden, was Sie suchen? Bitte fragen Sie an; wir helfen Ihnen gerne weiter.